Sie möchten wissen, was Datenschutz ist?

Leistungen

Sie möchten wissen, was Datenschutz ist?

Datenschutz und personenbezogene Daten: Definition

Was die Datenschutz-Grundverordnung und das Datenschutzgesetz bedeuten

Für den Datenschutz gilt grundsätzlich das Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Das bedeutet, dass Sie zunächst einmal davon ausgehen müssen, dass Sie grundsätzlich keine personenbezogenen Daten verwenden dürfen, außer es wird eine Erlaubnis erteilt, die diese Verarbeitung erlaubt.

Wo ist der Datenschutz festgelegt?

Von der Datenschutzaufsicht Bayern bis zu den Richtlinien der OECD gibt es zahlreiche Regelungen zu Datenschutzauflagen sowie Datenschutzbehörden auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zu den wichtigsten gesetzlichen Grundlagen gehören:

  • Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO: ab Mai 2018)
  • Bundesdatenschutzgesetz (BDSG: neu 2018)
  • Telekommunikationsgesetz
  • Telemediengesetz

Worauf bezieht sich der Datenschutz?

Im Zusammenhang mit Datenschutz geht es um persönliche oder personenbezogene Daten. Die Definition und Auslegung ist nicht einfach, da Daten teilweise in unterschiedlicher Kombination unterschiedlich präzise Aussagen ermöglichen und zu unterschiedlichen Interpretationen führen können. Informationen über persönliche Merkmale, wie z. B. die Haarfarbe mögen harmlos erscheinen. In Verbindung mit Daten über den bevorzugten Aufenthaltsort könnte man damit aber zum Beispiel auf das Hautkrebsrisiko schließen.

Wenn Sie innerhalb der Vorgaben des Datenschutzes personenbezogene Daten speichern wollen, kommt es auch darauf an, wofür diese eingesetzt werden sollen (Zweckgebundenheit). Besonders kritisch ist die automatisierte Verarbeitung von Daten, die dem Profiling dient.

Was muss durch den Datenschutz erfüllt sein?

Sie können personenbezogene Daten verwenden, wenn Sie die Einwilligung der betroffenen Personen haben und folgende Grundsätze beachten:

  • Verhältnismäßigkeit: nur die Daten, die Sie brauchen, so lange Sie sie brauchen
  • Transparenz: Kunden wissen, wo ihre Daten gespeichert sind und wie sie genutzt werden
  • Treuhandschaft: Die Daten bleiben Eigentum der Kunden. Kunden können jederzeit die Löschung beantragen.

Wie muss Datenschutz umgesetzt werden?

Um Datenschutz in der Praxis umzusetzen, gilt es organisatorische und technische Aspekte zu beachten:

  • Bestellung eines Datenschutzbeauftragten
  • die Umsetzung technischer und organisatorischer Maßnahmen
  • Mitarbeiter-Schulungen für die Sensibilisierung
  • Datenschutz-Software für den Aufbau eines Datenschutz-Managements-Systems
  • Wahrung der Informations- und Auskunftsrechte für Ihre Kunden
  • die Kommunikation mit der Datenschutzbehörde

Besondere Kategorien personenbezogener Daten wie zum Beispiel Gesundheits- oder Finanzdaten erfordern zusätzliche Maßnahmen, zum Beispiel eine Datenschutz-Folgenabschätzung.

Lassen Sie sich von uns beraten, was für Ihren Datenschutz wichtig ist.

Erhalten Sie Hilfe beim Datenschutz

Fragen Sie die Experten

Loading

© 2018 Der Datenschutzbeauftragte - Memex consulting GmBH

Log in with your credentials

Forgot your details?